Get in the Fashion LIGHT. Gratis bloggen bei
myblog.de

chriskizzmysun.de.be

Ich habe meine Esstörung jetzt schon seit mehreren Jahren. Um genau zu sein seit ungefähr 4 Jahren.
Ja, nicht sehr genau das "ungefähr".. Aber so genau kann ich das nun auch nicht sagen, wann das alles anfing.
Ich wog irgendwann einmal 53 kg und fühlte mich unheimlich unwohl in meinem eigenen Körper. Dazu kam noch, dass eine Nachbarin sagte, ich hätte so sehr zugenommen.
Meine Eltern wollten sich scheiden lassen und in der Schule war ich schlecht und meine Freunde distanzierten sich auch immer mehr von mir.
Ich wollte abnehmen. Egal wie. Ich hatte nie eine Diät gemacht vorher, aber ich wollte es allen zeigen. Ich wollte dünner sein und mich wohler fühlen. Ich wollte nur abnehmen.. 3 Kilo.
Das war mein Ziel.
Beim Einkaufen achtete ich zum ersten Mal auf die Nährwerttabellen und legte für mich neue Produkte in den Einkaufswagen, wenn ich mit meiner Mutter einkaufen ging.
Ich fing an, das Frühstück auszulassen. Ich aß erst, als ich wieder Zuhause war. Zu der Zeit habe ich ein Praktikum gemacht.
Ich hörte auf Süßigkeiten zu essen. Ich hörte auf Abends zu essen. Ich hörte auf Mittags zu essen.
Ich hörte das Essen generell auf.
Aus dem vorigen Ziel 50 Kilo, die ich schon längst nicht mehr wog (ich wog bereits 45 Kilo), wurde 43 Kilo als Ziel. 40 Kilo. 38 Kilo. 35 Kilo.
Ich aß kein Brot mehr, keine Süßigkeiten mehr, keine Nudeln, keine Kartoffeln, kein Reis, kein Fleisch. Ich aß nur noch 2x am Tag (höchstens). 1 Joghurt, 1 Apfel.
Doch meist aß ich gar nichts; trank nur.
Dann wollte ich ein Austauschjahr machen und musste dafür zunehmen.
Das Austauschjahr klappte nicht und ich nahm wieder ab.
Ich lernte meinen jetzigen Freund kennen und nahm zu.
Mittlerweile nehme ich jedoch wieder ab.
Es war bisher ein häufiges auf & ab, doch meine Essstörung war nie ganz weg, und ich glaube, dass sie das auch nie sein wird.
Ich weiß, dass ich krank bin und möchte vorerst auch nicht gesund sein / werden.
Dies mag vielleicht absurd klingen, aber "wer es nicht fühlt, dem kann man es nicht begreiflich machen."
(Franz Kafka - Ein Hungerkünstler)

 

 

.

Turn the Lights

Ein herzliches Willkommen auf meiner Spielwiese im WWW, schaut euch um und entdeckt sämtliche Details.
Beste Ansicht gibt es hier mit IE & FF, Auflösung mind. 1024x768. Layout: chriskizzmysun

Start

Daily Book Contact Archive She

Disorder

Wichtig Disorder Mythen